Praxisgemeinschaft therapie und mehr
  Startseite Unser Angebot Unser Team So erreichen Sie uns Impressum Links

  Orientierung im Psy-Dschungel
  Ärztliche Hilfe
  Psychotherapie
  Paartherapie
  Coaching
  Shiatsu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Psychologe/Psychologin

  • Absolvierung des Studiums der Psychologie
  • danach: 2 Postgraduate-Ausbildungen:
    Gesundheitspsychologie: Herstellung einer gesundheitsfördernden Umgebung und Vermeidung
    von Schadensfolgen (Prävention)
    klinische Psychologie: klinische psychologische Diagnostik z.B. Testverfahren, Behandlung mit
    psychologischen Methoden, Gutachtertätigkeit
  • in Zusammenarbeit mit Psychiatern und auch eigenständig
  • keine Verschreibung von Medikamenten

Begriffsunterscheidung der diversen Berufe im "Psy"-Bereich "

Definitionen:
Neurologie - Psychiatrie - Psychotherapie - Psychologie

Psychotherapeut/Psychotherapeutin

  • Psychotherapie = Form der Behandlung von psychischen Erkrankungen oder psychosozial bedingten Leidenszuständen
  • Förderung von Reifung, Entwicklung und Gesundheit
  • viele Quellberufe möglich (häufige sind: Medizin, Psychologie, Sozialarbeit, Pädagogik)
  • langjährige Ausbildung in einer von mehreren Psychotherapie-Schulen (d.h. Richtungen, derzeit sind in Österreich 22 anerkannt)
  • keine Verschreibung von Medikamenten

Psychiater/Psychiaterin (= Facharzt/ärztin für Psychiatrie)

  • die Psychiatrie ist ein ärztliches Fachgebiet (griech. iatros = Arzt), sie beschäftigt sich mit der
    Erkennung - (nichtoperativen) Behandlung - Prävention - Rehabilitation und Begutachtung von
    psychischen Erkrankungen und Störungen
  • eine medikamentöse Behandlung soll psychosoziale und psychotherapeutische Aspekte mitberücksichtigen

Neurologe/Neurologin (= Facharzt/Fachärztin für Neurologie)

  • spezialisiert auf Krankheiten der Nerven, d.h. organische Erkrankungen der Nerven, des Rückenmarks und des Gehirns
  • Beispiele: multiple Sklerose, Bandscheibenvorfall, Schlaganfall, Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS)

Unterscheidung Psychiatrie : Neurologie

  • die Fächer werden seit langem getrennt unterrichtet
  • es gab früher immer das eine als vierjähriges Hauptfach, das andere als kürzeres "Gegenfach"
  • Abschluss: "Facharzt für Neurologie und Psychiatrie" bzw. "Facharzt für Psychiatrie und Neurologie" - das Hauptfach (bessere Kenntnisse) wird hier zuerst genannt
  • seit 1994 getrennte Bezeichnung: man ist nun entweder "Facharzt für Neurologie" oder "Facharzt für Psychiatrie"
  • die (veraltete) Bezeichnung "Nervenarzt" gibt keinen Hinweis auf die Schwerpunkte der Ausbildung
  • für Psychiaterinnen und Psychiater ist heutzutage eine zusätzliche Psychotherapieausbildung (siehe dort) verpflichtend, und seit 2007 gibt es die Berufsbezeichnung "Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin"